#46

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 01:29
von Erica Reyes • 292 Beiträge

Vernunft war ja so eine Sache. Mir war bewusst, dass es wahrscheinlich nicht sonderlich klug war, was wir hier machten, aber wann hatte die Vernunft schon allzu viel zu sagen? Es war wirklich unklug, da er viel alter als ich war, mein Alpha war und ich eventuell, wobei ich mir nicht mehr so ganz sicher war, in jemand anderen verliebt war, doch ich hatte ja schon vor längerer zeit aufgehört auf meine Vernunft zu hören, denn ansonsten würde mein Selbstbewusstsein wohl kaum so groß und meine vorlaute Klappe so frech sein. Ich war kein Mensch, der so auf seine innere stimme der Vernunft hörte, denn dazu war ich viel zu eigenwillig. Leute wie Isaac waren Leute, die ihrer Vernunft nachgaben, doch ich gehörte bei weitem nicht dazu, was man ja schon in meiner Vorliebe für Provokation anderer und vielleicht auch nicht gerade ungefährlicher Leute erkannte. Schließlich hatte es mich noch nie interessiert, was für negative Konsequenzen meine Handlungen für mich haben könnten und somit würde ich mich definitiv als keinen Menschen der Vernunft bezeichnen.
"Nun ich habe bekanntermaßen einen ziemlich guten Geschmack", erwiderte ich in einem sowohl spöttischen als auch trockenen Tonfall," aber ich höre trotzdem immer wieder gerne, dass ich mich gut entschieden habe. Aber ich möchte nicht, dass du dir irgendetwas auf meine Entscheidung einbildest, denn du bist mein Alpha- es ist normal, dass ich für deinen Sieg tendiere. Schließlich wäre ich ein schlechter Beta oder du ein schlechter Alpha- je nachdem wie man es sieht-, wenn das Gegenteil der fall wäre. " kurz zwinkerte ich ihm zu, ehe ich leise lachend hinzufügte:" und so schlecht schmeckt Cola light gar nicht. Ich persönlich trinke sie ja ziemlich gerne- vor allen Dingen an Tagen, wo ich auf meine Figur achten muss. " kurz seufzte ich leise, während ich kurz durch meine immer noch zerzausten Haare - wahrscheinlich würden sie innerhalb der nächsten zeit auh nicht ordentlicher werden- fuhr.
Beiläufig fiel mein Blick auf dem Kleiderhaufen neben dem Sofa, welcher seit dem letzten Blick darauf schon beachtlich angewachsen war, was wohl auch daran liegen mochte, dass sowohl Derek als auch ich nur noch unsere Unterhose trugen. Die gesamte Situation hatte eine merkwürdige Ähnlichkeit mit dem Training eben, da wir uns da schon mal in der gleichen Position- nur auf dem Boden und mit mehr Klamotten am Körper- befunden hatten, doch irgendwie kam es mir vor als oh seitdem eine halbe Ewigkeit vergangen wäre. Wenn man mir da erzählt hätte, dass ich noch am gleichen Abend zum ersten mal Sex in meinem leben und das auch noch mit Derek haben würde- ich hätte denjenigen für total Bescheuert und verrückt erklärt- und doch lag ich jetzt hier in einer derartigen Position. Manchmal war es schon ziemlich überraschend, wie schnell sich das leben doch ändern konnte..." Bist du sicher, dass wir das wirklich tun sollten?", wandte ich von einer plötzlichen Welle der Besorgnis gepackt ein und deutete auf uns beide," weil ich möchte nicht, dass das im Nachhinein irgendwie komisch ist. " leicht besorgt sah ich ihn an, auch wenn ich eigentlich keinen wirklich klaren Gedanken mehr fassen konnte, sondern mich nur etwas unter seinen Berührungen Wand. Irgendwie hatte die gesamte Situation etwas Surreales, was vielleicht auch nicht das schlechteste war.



nach oben springen

#47

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 01:51
von Derek Hale • 174 Beiträge

Obwohl ihre Brüste zu einem längeren Aufenthalt einladen, küsst er sich oberkörper-aufwärtz, bis hin zu ihrem Hals. Einmal eine hübsche Stelle am Hals gefunden, intensiviert er die Tätigkeit seiner Lippen, saugt leicht und hinterlässt einen roten Fleck. Selbst wenn Isaac nicht reinplatzt -was er inständig hofft- gerät sie möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt in die Not, Knutschflecken rechtfertigen zu müssen.
„Ich bilde mir gar nichts ein. Versprochen...im Gegenzug erwarte ich übrigens das Gleiche“ entgegnet er, mittlerweile mehr oder minder atemlos - seine Worte verlieren sich irgendwo zwischen ihrem Hals und ihren gelockten Haaren. Ihre darauf folgende Frage hätte er zu einem früheren Zeitpunkt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verneint…jetzt in diesem Moment, kann er allerdings nicht mehr anders, als sie zu bejahen. Hätte er eine objektive Sicht auf das Ganze, würde er sich vermutlich ärgern, dass Erregung jeglichem Sinn für Verantwortlichkeit derart fest in den Arsch tritt, dass dieser gezwungen ist, verletzt das Weite zu suchen. „Ja, ich bin sicher“
Seine Rechte ist indes nach wie vor unter ihrem Höschen unterwegs und als seine Finger aufkommender Feuchtigkeit begegnen, lässt sich seine eigene Erregung kaum mehr zügeln. Erneut hebt er ihr Becken vorsichtig an um ihr auch das letzte, störende Kleidungsstück abzustreifen. Er lässt einen Augenblick lang von ihrem Hals ab und seine Augen wandern an ihrem nackten Körper hinunter. Sie sieht schon in Klamotten verdammt heiß aus -und es ist nicht so, dass ihm das nie aufgefallen wäre – er hat es bis dato bloß erfolgreich verdrängt- nackt allerdings noch um einiges besser, wie er findet. Er zwingt sich, den Blick abzuwenden -Frauen geraten da ja unverständlicherweise leicht in Verlegenheit- und platziert einen weiteren Kuss an einer Stelle ihres Halses, an der er ihren nun ebenfalls rasenden Puls deutlich spürt. Ihr Herzschlag hämmert förmlich gegen seine Lippen.
Die Zögerlichkeit, mit der sie vorgeht, ruft die Tatsache, dass sie das hier zum ersten Mal macht, in sein Bewusstsein zurück. Er legt eine Hand an ihr Gesicht und streicht mit dem Daumen über ihre Wange, bis hin zu ihren Lippen. Besonders viel Lust zu sprechen hat er nicht, trotzdem wird er das Gefühl nicht los, dass es der Höflichkeit gebührt, sie zu fragen, ob sie sich eine eher zärtliche oder harte weitere Vorgehensweise wünscht. Wenn er recht überlegt, ist es für ihn sogar auch das erste Mal, dass er jemandem die Unschuld klaut. Demnach hat er keine Ahnung, ob und wie schmerzhaft es bei einer unzaghaften Vorgehensweise für sie sein könnte. Sein Atem ist merklich schwerer geworden, deswegen spricht er in Minimallautstärke. „Möchtest du es lieber zärtlicher, oder…du weißt schon,…nicht ganz so zärtlich. Und es besteht kein Grund, jetzt die Harte zu spielen, es niemand hier, vor dem es einen Ruf zu verteidigen gilt…es ist also völlig ok, wenn du möchtest, dass ich so vorsichtig wie möglich bin“


(Den darauffolgenden, spannenden Teil sollten wir mangels allgemeiner (incl. deiner) Volljährigkeit besser zensieren, bzw. garnicht erst ausschreiben, oder? ^^ )


zuletzt bearbeitet 15.09.2013 03:48 | nach oben springen

#48

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 10:37
von Erica Reyes • 292 Beiträge

( ja sollten wir :D)

Dass er mir einen Knutschfleck verpasste, bekam ich so bewusst gar nicht mit, aber da ich ja äußerst kreativ und Schauspielerisch begabt war, würde mir schon etwas einfallen um die rote stelle im Nachhinein zu erklären, falls es dann noch da war, doch müsste es nicht praktisch genauso schnell verheilen wie alles andere auch? Nichts desto trotz konnte Ich später ja immer noch behaupten von einer Wespe oder ähnlichem gestochen worden zu sein. Auch ich hoffte die ganze zeit, dass Isaac nicht hereinplatzte- selbst wenn das bedeutete, dass er sonst etwas bei Allison und mit Allison machte, worüber ich jetzt auch lieber nicht mehr weiter so genau nachdachte, da ich ansonsten derek von mir schubsen und zu den beiden fahren würde um ihn nach Hause zu zerren, denn er konnte mit jedem Mädchen herum machen, aber bitte nicht mit der-, doch ich wusste auch nicht, ob wir dann in der Lage waren aufzuhören. Im Nachhinein würde mir das ganze wahrscheinlich so unglaublich peinlich sein, dass ich dann eventuell nochmal in Erwägung ziehen würde das Rudel zu wechseln, nur dass ich das ganze dann noch weniger mit meinem gewissen vereinbaren konnte. Das ganze musste einfach einmalig und unbemerkt bleiben und schon gab es bis auf die höchstwahrscheinlich aufkommende Spannung zwischen Derek und mir überhaupt kein Problem. Auf seine Worte hin, dass er erwartete, dass ich mir nichts einbildete, nickte ich nur, da mir das sprechen mittlerweile ziemlich schwer fiel und ich meinen Atem für andere Dinge brauchte.
Ziemlich erleichtert darüber, dass er nicht von Schuldgefühlen gepackt würde, denn bei mir war das Eigentlich auch nicht der fall, konnte ich mich etwas mehr entspannen und überließ ihm einfach die ganze Führung, da ich ja- ob man's glaubt oder nicht so wie ich mich in der Öffentlichkeit zu verhalten wusste- noch überhaupt keine Erfahrung hatte bis auf den Kuss zwischen uns beiden und das damals in der Disko- als was genau das einzuordnen war wusste ich nicht so ganz. Nur wenige Sekunden später war ich komplett nackt und in diesem Moment war ich einfach nur über mein neu Gewonnenes Selbstvertrauen, da ich ansonsten so verlegen gewesen wäre, dass ich schreiend das weite Gesucht hätte, doch jetzt wusste ich ja, dass ich unglaublich gut aussah, weswegen das nun auch kein Problem mehr darstellte. Trotzdem war ich ziemlich aufgeregt, was er wohl gut an meinem Puls hören konnte, aber ich verstand, dass diese Aufregung ziemlich verständlich war und ich hatte so das Gefühl, dass es ihm ebenfalls so ging, obwohl es für ihn kaum das erste mal sein konnte, doch war es mit Sicherheit sein erstes mal mit einem seiner Betas, denn von etwas anderem wüsste ich bereits.
Dass er mir über meine Wange Strich, half mir mich wieder etwas zu entspannen, was man wohl auch an meinem tiefen Seufzer, der jedoch nichts mit Traurigkeit oder ähnlichem zu tun hatte- eher das Gegenteil-, und ich lächelte ihn sanft an. Die ganze Situation erschien mir immer noch irgendwie ziemlich absurd, aber vielleicht war es auh klargewesen, dass es irgendwann einmal zu so etwas kommen würde. Ich meine eine attraktive Frau allein mit drei beziehungsweise jetzt zwei Kerlen, das konnte auf die Dauer ohne solche Vorkommnisse nicht gut gehen, aber hiernach hoffte ich jetzt, dass sich das ganze merklich entspannen würde. Schließlich konnte ich das ganze als eine Art Training sehen- eine Vorbereitung für spätere Leute- und ich war endlich aus dem Stadium als Jungfrau raus, was überhaupt nicht zu meinem Image passte.
Seine frage kam für mich so überraschend, dass ich zunächst nicht anders konnte als schweratmend und dementsprechend leise loszulachen. Jedoch trieben mir diese Worte eine ziemliche Röte auf den Wangen, denn sie machten klar, dass es so langsam aber sicher ernst wurde und nahmen die Abstraktion der ganzen Situation. So antwortete ich sichtlich verlegen und ziemlich leise, jedoch für ihn als Wolf dennoch gut hörbar:" also mir wäre es lieber, wenn du vorsichtig warst, wenn das geht. " mit einem leicht fragend und bittenden Ausdruck sah ich wieder hoch in seine Augen.


Ziemlich geschafft, obwohl er wirklich vorsichtig gewesen war, sah ich zu ihm noch und seufzte leicht. Nun war ich keine Jungfrau mehr- war das nun etwas positives oder eher negatives? Vielleicht würde ich nachher eine pro- und Kontra-liste anfertigen, um mir darüber mehr bewusst zu werden. Obwohl ich jetzt wieder sichtlich befangen und verlegen war, da das ganze Adrenalin verschwunden war, schaffte ich es dennoch ihn anzulächeln und zupfte erst einmal meine Frisur, die jetzt noch katastrophaler aussah als vorher, wieder zurecht.



nach oben springen

#49

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 15:48
von Derek Hale • 174 Beiträge




Er liegt noch einige Minuten neben ihr, streicht vorsichtig über die wie durch Zauberhand mehr gewordenen Knutschflecken – die, wie jede Blessur die ein Alpha einem beibringt, erst mit der Zeit verheilen werden. Die tagsüber noch blutenden Kratzer, die sie dem kleinen Mädchen zu verdanken hat, haben sich mittlerweile etwas beruhigt. Sie sind nach wie vor nicht geschlossen, bluten allerdings auch nicht mehr. Er überlegt, ob es überhaupt noch nötig ist, sie deswegen zu Deaton zu fahren - dem würden dann die Kussflecken auffallen…allerdings -so vermutet er- würde der Tierarzt ihn wohl kaum verdächtigen. Erica ist alt und hübsch genug, könnte sie sich demnach sonst wo geholt haben.
Die ganze Situation im Wald, oder auch die im Kino, fühlt sich an, als läge sie Wochen zurück. Wahrscheinlich liegt das daran, dass einfach zu viele Sachen in zu kurzer Zeit passiert sind. Zuerst kommt sie zurück nach Beacon Hills, dann begegnen sie sich am See, dann spielen sie im Kino Theater, dann trifft er sie im Gerangel mit einem fremden Alphamädchen, dann kommen sie sich beim Training gefährlich nahe, dann schüttelt sie seine Cola und schließlich vögelt er sie auf der gemeinsamen Couch – obwohl man es wohl besser ein harmloses, sanftes miteinander Schlafen nennen sollte, weil es nichts von der leidenschaftlichen Härte und Aggressivität hatte, die er seit Kate sehr schätzt. Einen Moment lang muss er an sie denken, wobei seiner Züge sich offenbar nicht entscheiden können, ob sie düsterer oder weniger düster werden sollen – sie war mit Anstand das grausamste Miststück, dass er je kennengelernt hat und dennoch unleugbar diejenige, mit der er den besten Sex seines Lebens hatte. Um die Erinnerungen schnellstmöglich loszuwerden, drückt er Erica -die mittlerweile damit beschäftigt ist, ihre Haare wieder zu ordnen- einen kleinen Kuss auf eine unverletzte Stelle am Hals, steht dann von der Couch auf, streift sich das Kondom ab, wirft es weg und zieht seine Hose an, bevor er sich im Kühlschrank nach etwas Essbarem umsieht. Nichts. Isaac und er sind beide keine Fans von Supermärkten, deswegen herrscht seit Ericas und Boyds Aufbruch öfter gähnende Leere im Kühlschrank. Jedenfalls was das Essen angeht.
Er schnappt sich kurzer Hand einen Pizzalieferantenflyer, sowie das Telefon und kommt wieder zur Couch rüber, auf der Erica nach wie vor völlig nackt liegt und ihre Haare sortierte. Er grinst und seine Augen bleiben einen Moment lang an ihren Brüsten kleben. Wenn es nach ihm ginge, könnte sie auch den ganzen Abend noch so liegen bleiben – allerdings wird die Wahrscheinlichkeit, dass Isaac nach Hause kommt, immer größer. Bei den Argents übernachtet hat er nämlich noch nie. Deswegen hebt er ihren Rock und ihre Shirt vom Boden auf und legt beiden auf ihre Bauch, nicht ohne seine Handdabei -wahrscheinlich vorläufig zum letzten Mal in nächster Zeit- über ihre nackte Haut wandern zu lassen.
„Ich hab Hunger, wie sieht es mit dir aus?“


zuletzt bearbeitet 15.09.2013 16:15 | nach oben springen

#50

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 17:21
von Erica Reyes • 292 Beiträge

An die Wunden, die mir dieses komische Mädchen heute Nachmittag- kaum zu glauben, dass es erst vor kurzem passiert war, denn für mich fühlte es sich an als ob eine Ewigkeit seitdem vergangen wäre- zugefügt hatte, hatte ich schon gar nicht mehr gedacht und um ehrlich zu sein hatte ich auch die Befürchtung, dass die Knutschflecken, welche immer noch ziemlich deutlich an meinem Hals zu sehen waren, eher die Aufmerksamkeit meiner Mitmenschen auf sich ziehen würden als diese paar Kratzer. Wenn Isaac bald nach Hause kommen würde, würden wir in ziemlich Erklärungsnot geraten und ich war ja mal gespannt, was Derek sich dann ausdenken würde, denn mir fiel keine glaubwürdige Ausrede ein... Gut, ich könnte behaupten, dass ich unterwegs auf dem Weg zurück nach Beacon Hills fast vergewaltigt worden sei oder ähnliches, aber da Isaac ebenfalls in der Kunst unterrichtet worden war Lügen zu erkennen, würde er mir das wohl kaum abkaufen und dann wäre er erstrecht misstrauisch. Warum machte ich mir eigentlich solche Gedanken darüber, was er denken könnte? Schließlich war es nicht so als ob Derek und ich irgendetwas verbotenes oder unanständiges getan hätten. Wir waren einfach nur zwei attraktive Singles, die sich etwas intensiver amüsiert hatten- was war da schon bei? Andere Leute machten das andauernd, also brauchte ich sicherlich kein schlechtes Gewissen wegen so etwas zu haben. Gut, er war mein Alpha und zusätzlich noch einiges älter als ich, aber war das nicht eigentlich auch egal, da es nur eine einmalige Sache gewesen war?
Mit einem leicht amüsierten Lächeln auf den Lippen schaute ich Derek, der aufgestanden war und sich, während er zum Kühlschrank ging, wieder seine Hose anzog hinterher. Jetzt im Nachinein erschien mir das ganze nur noch surrealer, aber ich konnte nicht sagen, dass ich nicht meinen Spaß gehabt hatte, auch wenn das ganze für ihn nur ein Mal von vielen gewesen war, doch ich würde mich wahrscheinlich jetzt den Rest meines Lebens daran erinnern müssen. Mein Blick fiel auf meine Klamotten, welche er mir auf meinen Bauch gelegt hatte, und mit einem leisen Seufzen machte ich mich daran mich wieder anzuziehen. Auf seine Frage, ob ich auch Hunger hätte, nickte ich und warf einen amüsierten Blick auf den Pizzaliferantenflyer, den er in der Hand hielt. "Was würdet ihr nur ohne mich machen?", fragte ich ihn lachend und seufzend zugleich, wobei ich auf den leeren Kühlschrank deutete, "ohne mich, die einkaufen geht, würdet ihr euch wahrscheinlich nur von irgendwelchen Lieferservies ernähren und dann werdet ihr dick. " Kurz grinste ich breit, ehe ich weitersprach: "Aber mir kannst du eine Pizza Margaritha bestellen." Danach sprang ich auf und zupfte erst einmal meinen Rock wieder zurecht.



nach oben springen

#51

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 17:36
von Derek Hale • 174 Beiträge

Er unterlässt es jetzt einfach mal, ihr zu beichten, dass sie sich in der kompletten Zeit ihrer Abwesenheit tatsächlich fast ausschließlich von Pizza und Zeug vom Chinesen ernährt haben. Es sei denn Isaac hat bei den Argents zu Abend gegessen und er … mit Jennifer. Obwohl sie in Sachen unangenehme Erinnerungen nicht einmal ansatzweise an Kates Kaliber heranreicht -wie auch, als mehr oder minder brave Englischlehrerin- möchte er gerade auch an sie nicht denken. Es war schön, jetzt ist sie weg und Ende der Geschichte.
Er nickt und wählt die Pizzanummer. Während er sich, wie jedes Mal, über das miserable English des Mannes aufregt, der immer die Bestellungen entgegen nimmt, beobachtet er Erica dabei, wie sie sich wieder anzieht. Zu schade, eigentlich – vernünftig, aber dennoch schade.
Nachdem er ihre die gewünschte Margherita und sich selbst eine große mit Peperoni und Spinat bestellt hat, legt er das Telefon und den Flyer vor sie auf den Couchtisch, lässt sich zurück in die Sofakissen sinken und verschränkt die Arme hinterm Kopf.
„Aus welchen Grund hast du eigentlich etwas gegen die kleine Argent? Seid ihr jemals aneinander geraten?“


nach oben springen

#52

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 17:47
von Erica Reyes • 292 Beiträge

Nun er brauchte mir gar nicht beichten, dass er und Isaac sich während meiner Abwesenheit nur von Fertigzeugs ernährt hatten, denn das war mir schon bewusst. Allein das war ja schon ein Grund, warum ich unmöglich das Rudel verlassen konnte, denn ich konnte die zwei doch nicht an so etwas sterben lassen. Wahrscheinlich hätten sie sich irgendwann noch nicht einmal mehr dazu aufraffen können so etwas zu bestellen und wären in dieser Lagerhalle total vereinsamt. Nein, es war schon gut, dass ich wieder hier war und auch ordentliche Mahlzeiten auf den Tisch kamen. Eigentlich war das ganze ein ziemliches Klischee, doch, wenn ich da war, stand ich nicht so auf Fertigzeugs und da ich bezweifelte, dass einer von beiden auch nur ansatzweise etwas essbares kochen konnte, war ich nunmal- ob ich wollte oder nicht- dafür verantwortlich. Besser als wenn wir alle verhungern würden.
Ich würde ja die Klamotten ausgezogen lassen, aber dann würden wir einfach nur ins Erklärungsnot geraten, wenn Isaach nach Hause kommen würde, und darauf hatte ich ehrlich gesagt überhaupt keine Lust. Es reichte schon, dass ich die Knutschflecken erklären müsste, da musste ich nicht auch noch nackt oder halbnackt sein. Mein Blick fiel auf Derek und ich verzog meine Miene, als ich seine Frage hörte. Schulterzuckend erwiderte ich:" nun, ich stehe nicht sonderlich darauf, wenn man versucht mich umzubringen, aber ich konnte sie noch nie leiden. Ich finde, dass sie einfach nur arrogant rüberkommt und sie gehört zum Feind- reicht das nicht, um sie nicht zu mögen?" Mit einer kurzen Bewegung strich ich mir eine Haarsträhne hinters Ohr und legte meinen Kopf leicht schief. "Wie soll ich Isaac eigentlich die Knutschflecken erklären?"



nach oben springen

#53

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 18:14
von Derek Hale • 174 Beiträge

Sein Blick wandert zum Fenster, während er über Ericas Antwort nachdenkt und versucht sich zu erinnern, wann Allison sie versucht hat umzubringen. In letzter Zeit sind derart viele seltsame Dinge passiert…da soll sich mal einer alles merken können.
„Falls das mit ihr und Isaac in Zukunft tatsächlich ernster wird, wirst du dich wohl irgendwie mit ihr arrangieren müssen. Und Allison ist -nebenbei- bei Weitem nicht die schlimmste. Nichts im Vergleich zu ihrem Großvater oder…ihrer Tante“
Als sein Blick das Fenster verlässt und Erica wiederfindet, hat sie Shirt und Rock bereits an. Ihre Unterwäsche liegt nach wie vor am Boden und die Tatsache, dass sich der Umriss ihrer Brüste -so ganz ohne BH- wesentlich deutlicher durch den dünnen T-Shirtstoff drückt, veranlasst ihn zu einem Schmunzeln.
„Hm…keine Ahnung. Du könntest ihm erzählen, dass es Boyd und dich in einer der vielen Nächte, in denen ihr gemeinsam unter dem Sternenhimmel schlaffen musstet, weil ihr keine Unterkunft gefunden habt, einfach überkommen hat. So als hättet ihr praktisch keine andere Wahl gehabt, als euch die Klamotten vom Körper zu reißen und euch wie zwei triebgesteuerte Wölfe zu verhalten“
Sein Schmunzeln mutiert bei der Vorstellung daran, dass Isaac höchstwahrscheinlich kein Wort glauben würde, zu einem breiten Grinsen.
„Oder du sagst einfach: Isaac, sorry, aber das geht dich nichts an. Oder du erzählst ihm die Wahrheit: Dass du mich beim Training schon derart in Versuchung geführt hast, sodass ich hinterher keine Möglichkeit hatte, deinen zweideutigen Anspielungen zu entgehen“


nach oben springen

#54

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 18:27
von Erica Reyes • 292 Beiträge

Bei seinen Worten bezüglich Allison schnaubte ich nur verächtlich und erwiderte die arme vor meiner Brust verschränkt:" den Teufel werde ich tun. Ich werde nicht zulassen, dass zwischen ihr und Isaac irgendetwas läuft. Die soll wieder zu McCall zurück gehen und nicht Isaac für ihre Zwecke missbrauchen. Und sie mag nicht die schlimmste sein, das kann ich nicht so gut beurteilen, aber nichts desto trotz ist sie schlimm. Ich meine, die hat versucht mich umzubringen- reicht das nicht, damit sie zu den Bösen gehört?" Unterstützung suchend blickte ich zu Derek, welcher jedoch nur aus dem Fenster starrte und, als er zu mir sah, über irgendetwas zu schmunzeln schien. Ich blickte ebenfalls an mir herunter und erkannte dann, was ihn so zum schmunzeln brachte, denn ich hatte beim anziehen nicht daran gedacht, dass man normalerweise Unterwäsche trug. Leicht verlegen wandte ich meinen Blick von ihm ab und warf ihm mein Kissen gegen den Kopf. "Jetzt hör auf zu lachen, ich habe halt vergessen die Unterwäsche wieder anzuziehen", erwiderte ich leise lachend," aber ich hatte andere Dinge im Kopf. " tadelnd meinen Kopf schüttelnd drehte ich meinen Kopf von ihm weg, damit er nicht sah, wie ich in lachen ausbrach, denn auch wenn ich das ganze wirklich vergessen hatte, kam es jetzt natürlich nicht sonderlich überzeugend rüber, doch ich hatte einfach andere Dinge im Kopf gehabt als so banale Sachen wie Unterwäsche. Ich meine, er hatte mich gerade eben eh vollständig unbekleidet gesehen, weswegen es sowohl ihm als auh mir eigentlich ziemlich egal sein konnte oder nicht?
"Also das mit Boyd würde Isaac niemals Glauben", wandt ich sichtlich belustigt ein und grinste ihn mit angewinkeltem Kopf an," ach und auf einmal ist es meine Schuld, dass du über mich hergefallen bist? Ich möchte nur zu Protokoll geben, dass das ganze nicht meine Schuld ist, denn was kann ich dafür, wenn du meine ganz normalen Worte falsch verstehst und dich ermutigt fühlst?" Ein schelmisches Grinsen zierte meine Lippen und ich funkelte ihn frech an.



nach oben springen

#55

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 18:52
von Derek Hale • 174 Beiträge

"Naahh...das kannst du vergessen..." murmelt er "...auf Argent-Frauen muss man selbst reinfallen. Es kann einem vorher noch so oft gesagt werden, dass die Sache ein böses Ende nehmen wird - man lässt erst die Finger von ihnen, wenn es praktisch schon zu spät ist."
Als sie sein Schmunzeln bemerkt bekommt er sogleich ein Kissen ab - bemerkt ihr Lachen sehr wohl und muss auch lachen.
„Klar. Andere Dinge im Kopf. Verständlich.“ Auch jetzt mustert er sie dabei, wie sie versucht den Slip irgendwie unter dem bereits angezogenen Rock hoch zu fuschen und ihm kommt exakt derselbe Gedanke: das es völlig egal ist, weil er sie vor 10 Minuten ohnehin völlig entkleidet gesehen hat. Während er sie bei dem umständlichen Ankleidungsunterfangen -das beim ersten Versuch nicht ganz klappen will- beobachtet, kommt ihm der Gedanke, dass die Tatsache das sie sich zum Anziehen etwas abgewendet hat, vielleicht doch gar nicht so schlecht ist. Würde sie hier vor ihm auf der Couch liegend provokant mit Slip und Rock und BH herumhantieren, würde er womöglich Gefahr laufen, auf eine zweite Runde zu plädieren. Und das würde sich ziemlich mit dem Grundsatz der ‚Einmaligen Sachen‘ beißen. Als sie ihr Shirt wieder ausgezogen, den BH übergestreift hat und nun versucht ihn hinten zuzumachen, steht er nach einigen Sekunden ihres erfolglosen Rumprobierens doch auf.
Nachdem er hinter sie getreten ist und ihr kommentarlos den BH zugemacht hat, kann er seine Hände nicht davon abhalten, noch einmal genüsslich an ihrer nackten Taille hinunter zu wandern, während er auf ihren letzten Satz eingeht.
„Dann möchte ich das von dir zu Protokoll gegebene jetzt streichen lassen, weil es selbstverständlich deine Schuld war. Das du die Worte anders rüberbringen wolltest, als ich sie verstanden habe, kaufe ich dir nicht ab.“
Nachdem er seine Hände von ihr gelöst hat, lässt er sich zurück aufs Sofa fallen.


nach oben springen

#56

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 19:11
von Erica Reyes • 292 Beiträge

Er schien wohl mit den Argent-Frauen so seine Erfahrungen gemacht zu haben, doch ich war nett genug um ihn nicht mit meinen Fragen danach zu durchbohren, denn ich konnte mir vorstellen, dass er nur ungerne darüber reden wollte, da diese Erfahrungen, wie man seinen Worten entnehmen konnte, wohl nicht die besten gewesen waren. "Mir egal", stellte ich nachdrücklich fest und warf ihm einen ernsten Blick zu; "Isaac verdient jemand besseren als sie und ich werde nicht zulassen, dass sie ihm das Herz bricht, denn nichts anderes wird sie tun. Sobald McCall sich wieder für sie interessiert, wird sie springen und Isaac dabei fallen lassen und wir wissen beide, dass er das nicht wirklich verkraften würde. Er verdient einfach etwas und jemanden besseres."
Auch wenn es eigentlich etwas unnötig war, machte ich mich doch daran auch meine Unterwäsche anzuziehen, da dies der simpleste Weg war die Indizien für das, was hier eben stattgefunden hatte, verschwinden zu lassen. In so einer Situation konnte man wunderbar feststellen wie unpraktisch enge Lederröcke doch waren, denn den Slip anzuziehen war fast ein Ding der Unmöglichkeit, doch ich schaffte es nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen das ganze zu meistern- dafür konnte man wirklich stlz auf mich sein. Um den BH anzuziehen musste ich natürlich das T-Shirt wieder ausziehen, was mir unter normalen umständen eventuell peinlich gewesen wäre, doch jetzt so kurz nachdem er mich eh vollständig nackt gesehen hatte, waren meine Berührungsängste eher gering, was mir aber jedoch auch nicht dabei half das dumme Ding hinten zu zumachen. So war ich dementsprechend erleichtert, als Derek aufstand um mir zu helfen, wobei die Tatsache, dass seine Hände dabei wieder an meiner nun immer noch oder schon wieder nackten Taille herunterwanderten, mich zum schmunzeln brachte. "Wieso ist es meine Schuld, wenn du doppeldeutig denkst?", wadnte ich sichtlich belustigt und mit einem breiten Grinsen auf den Lippen ein, "und natürlich meinte ich die Worte anders. Ich habe von Training oder Dart spielen gesprochen. "Kess zwinkerte ich ihm zu und lies mich dann neben ihm auf das Sofa fallen. "Also würde ich mich hier definitiv als Opfer sehen."



nach oben springen

#57

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 19:28
von Derek Hale • 174 Beiträge

Hinsichtlich ihrer Worte lacht er leise und kopfschüttelnd, bevor er sich nach vorne lehnte und seine mittlerweile sicher abgestandene Fanta greift. Er trinkt einen Schluck, lehnt sich zurück in die Rückenpolster und bedenkt sie mit einem belustigten Blick.
„Du bist ganz klar die Täterin, Erica.“ Erwidert er ohne weitere Erklärungen oder Umschweife.
Er ist sich entgegen ihrer Angaben nach wie vor überaus sicher, dass sie nicht von Training oder Ähnlichem gesprochen hat und ihre Worte ganz genauso rüber bringen wollte, wie er sie aufgeschnappt hat um irgendeine Art Reaktion aus ihm heraus zu kitzeln. Was ihr –unleugbar- auch gelungen ist. Ob es nun die Art von Reaktion war, auf die sie spekuliert hat, kann er nicht mit Sicherheit sagen…obwohl, hätte sie sich anderen Falls nicht gewehrt? Doch, höchstwahrscheinlich.
„Wie weit seid Boyd und du eigentlich gekommen? Beacon habt ihr bestimmt um einige Tagestouren hinter euch gelassen, aber in welche Richtung wart ihr unterwegs?“


zuletzt bearbeitet 16.09.2013 00:24 | nach oben springen

#58

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 15.09.2013 20:45
von Erica Reyes • 292 Beiträge

Ich konnte nicht anders als zu lachen, als er trotz allem immer noch der Auffassung war, dass das ganze meine Schuld war. "Nein, also ich bin ganz eindeutig das Opfer, denn schließlich habe nicht ich mich auf dich gestürzt, sondern du dich förmlich auf mich", widersprach ich sichtlich belustigt und grinste ihn breit an," man kann es sich darüber streiten, ob ich nicht eventuell etwas mitschuldig bin, da ich dich zu deiner Handlung provoziert haben könnte, aber im großen und ganzen bin ich als Opfer zu betrachten. " gut gelaunt griff ich nach meiner Cola und Trank einen großen Schluck, auch wenn sie schon etwas abgestanden schmeckte. Doch nach allem war ich so durstig, dass mich der schlechte Geschmack auch nicht mehr wirklich störte, und so Trank ich die restliche Flüssigkeit in einem Schluck leer.
Gut, wenn ich das ganze nicht gewollt hätte, hätte ich mich ganz entschieden gewehrt, aber beabsichtigt war das ganze eigentlich nicht gewesen. Ich hatte nur irgendeine Reaktion aus ihm herauskitzeln wollen, aber dass er so extrem darauf ansprang- damit hatte ich nicht gerechnet und war auch ziemlich überrascht worden, was jedoch nicht hieß, dass mir die Wendung, die das ganze genommen hatte, nicht gefallen hätte- im Gegenteil sogar.
Bei seiner frage lachte ich leise und zuckte mir den Schultern. "Um ehrlich zu sein, weiß ich das gar nicht so genau, da ich Boyd das alles hab machen lassen", verriet ich mit einem leisen lachen und zog meine Knie wieder etwas näher zu mir," du weißt ja, dass ich und Orientierung nur bedingt zusammen passen, aber ich meine, wir waren in Richtung Norden unterwegs- sicher bin ich mir aber wirklich nicht. " ich lächelte kurz, ehe ich weitersprach:" wieso willst du das wissen?" Mit einem fragenden Ausdruck in den Augen lag mein Blick auf ihm, als auf einmal die Alarmanlage losging und ankündigte, dass der Pizzabote da war. "Ich gehe kurz", meinte ich und war mit einem Satz schon an der Tür, wo ich die zwei Pizzen entgegen nahm und dann wider zu derek zurückkehrte. Seine Packung warf ich ihm einfach zu- er konnte ja schließlich fangen- und schmiss mich dann wieder neben ihn. "Dann mal guten Appetit", wünschte ich ihm mit einem Lächeln und machte mich ans essen.



nach oben springen

#59

RE: Lagerhalle

in Verlassene Lagerhalle 25.09.2013 20:52
von Derek Hale • 174 Beiträge

Als sie aufsteht um die Pizzen in Empfang zu nehmen, nutzt er die Gelegenheit um die Sofakissen wieder einigermaßen vernünftig nebeneinander zu reihen. Die Couch sieht aktuell derart zerwühlt aus, dass es schwer fällt zu glauben, hier hätte man lediglich drauf _gesessen_
Der Essensgeruch, welcher sich im gesamten Raum verteilt, als Erica -beladen mit ihren beiden Pizzakartons- zurückkommt, bringt seinen Magen erneut dazu, sich stichelnd zu beschweren, dass er so lange ignoriert wurde. Er ist mehr als dankbar, dass sie ihm seine Pizza auf dem schnellstmöglichen Weg (per Luftpost) zukommen lässt und lässt sich mit samt Karton zurück auf die Couch sinken.
„Weil ich nicht genau weiß aus welcher Richtung die Alphas kommen und ich während eurer Abwesenheit darüber nachgedacht habe, was passiert wenn ihre ihnen über den Weg…“
er hält inne, weil das leise Geräusch eines Schlüssels vor der Tür zu hören ist. Im nächsten Moment steht Isaac in der Tür, der zuerst irgendetwas wie ‚Hey‘ sagen will, es sich -als er Erica sieht- allerdings scheinbar anders überlegt und sie einige Sekunden lang mit geöffnetem Mund anstarrt.
„Gut, ich lasse euch beide dann mal alleine…ihr habt euch bestimmt eine Menge zu erzählen“
Er räuspert sich kurz, schnappt sich seine Pizza und ist im selben Moment in Richtung seines Wohnbereiches unterwegs.
Im vorbeigehen klopft er Isaac kurz auf die Schulter und verschwindet dann.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jennifer Blake
Besucherzähler
Heute waren 7 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 246 Themen und 1164 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 24 Benutzer (02.09.2013 21:42).